Bet3000 ist nicht nur im Internet vertreten

Bet3000 ist für den einen oder anderen Sportwetter sicherlich ein Begriff. Denn seit den 70er Jahren ist das Unternehmen örtlich im Geschäft der Pferderetten fest involviert und hat sich mit der Einführung des Internets natürlich auch hier niedergelassen. Das im übrigen sehr erfolgreich, weil Bet3000 zu einem der ältesten und bekanntesten Wettanbieter im Internet gehört und seit vielen Jahren auf der Bestenliste stets mit dabei ist. Doch eines hat Bet3000 vielen Konkurrenten voraus, ihn gibt es nicht nur im Netz, sondern auch etliche male vor Ort! Glauben Sie nicht, dann sehen Sie mal selbst. Beim Klassiker Bet365 tippen: Bet365 Erfahrungen – Alle Fakten zu diesem Wettanbieter

Bet3000 gibt es knapp 500 mal in Deutschland

Haben Sie nicht gewusst, dass es in Deutschland Bet3000 Filialen fast 500 mal gibt? So oft ist Bet3000 vor Ort anzutreffen und hat hier im übrigen denselben Erfolg wie im Internet. Hier mag zwar der Willkommensbonus fehlen, aber dafür gibt es sofort Bares, was viele Kunden auch bevorzugen, wenn es mal schnell gehen muss. Ob Sie bet300 in Ihrer Stadt begrüßen dürfen, stellen Sie im übrigen beim Anbieter selber fest und können dort bequem nachschauen. Es ist schon erstaunlich und jedes mal auf’s neue ein Hingucker, wenn Wettbüros noch vor Ort öffnen. Doch bet3000 ist hier wirklich ein alter Hase und den erfahrenen Sportwettern ohnehin ein Begriff.

Franchise macht Bet3000 deutschlandweit so beliebt

Durch ein Franchise-Unternehmen ermöglicht es bet3000 jedem Sportwetter, auch vor Ort zu tippen und die Gewinne schnell im Empfang zu nehmen. Diesen Vorteil mag es online nicht geben, aber Bet3000 Filiale sowie die Online-Version haben eben unterschiedliche Klientel sowie unterschiedliche Schwerpunkte. Sicher ist jedoch, dass schon 500 Filialen durch Deutschland verteilt auf Sportwetter warten, um letzten Endes erfolgreich sein zu können und vor Ort die dicken Gewinne einzufahren. Vor Ort sind im Übrigen die Pferdewetten sehr begehrt.

Sportwetten gehen nicht nur bei den bekannten Wettanbietern im Web, wie Bet3000 auch beweist. Denn dieser Anbieter findet sich örtlich in Deutschland gleich 500 mal wieder. Das System bleibt dasselbe, die Quoten ebenfalls und die schnelle Auszahlung ist garantiert. Wo Bet3000 draufsteht, ist somit auch Bet3000 drin. Gleichwohl es sich um Franchise-Unternehmen handelt. Es wäre durchaus eine lohnenswerte Idee, sich örtlich mal die Arbeitsweise anzuschauen und neben der Online-Version auch vor Ort zu tippen. Was haben Sie da schon zu verlieren? Vorteile gibt es bei beiden und Bet3000 ist eben Bet3000 – da machen Sie nicht viel verkehrt.

Wie man sein Konto bei MyBet schließt

Es wird im Leben immer wieder Situationen geben, wo womöglich die Schließung eines Kontos bei einem Sportwettenportal infrage kommt. So musste auch schon MyBet immer wieder neue Kunden begrüßen und andere wiederum verabschieden.Das ist die Welt eines jeden Sportwettenanbieters und sehr selten liegt es eigentlich an MyBet selber, als an den Kunden. Seien es finanzielle Schwierigkeiten, eine Spielsucht, geänderte Bedürfnisse und mehr. Jeder Sportwetter hat seine ganz eigenen Gründe, wieso man sich früher oder später womöglich auch von MyBet verabschieden möchte, aber gemeinsam haben sie, dass das Konto geschlossen werden muss, um inaktiv zu bleiben. Doch wie geht das bei MyBet? Das erfahren sie hier.

Kontoschließung bei MyBet – so gehen sie vor

MyBet hat sich dazu entschlossen, dass ihre Sportwetter das Konto selber und schnell sowie unkompliziet löschen können. Sie waren es leid, dass man immer nur hört und liest, dass der Kundenservice kontaktiert werden muss, und wollten den Kunden die Freiheit selber ermöglichen, sich zu löschen. Aus diesem Anlass müssen Kunden von MyBet unter ihren Persönlichen Daten beziehungsweise Accounteinstellungen gehen. Weiter unten führt Mybet auf, dass hier das Konto gelöscht werden kann. Dies muss mittels Häcken und Passwort nochmals bestätigen werden und automatisiert wird ein Sportwetter bei MyBet ausgeloggt und das Sportwettenkonto ist nicht mehr zu nutzen.

Nachdem das Konto gesperrt wurde passiert folgendes

Sie haben vor, Ihr Konto bei Mybet zu löschen. Dann gehen sie wie oben erwähnt vor, aber erst diese Zeilen lesen. Denn Sie werden für 1 Jahr bei Mybet automatisiert gesperrt und können sich nicht neu anmelden. Hier soll das Abgreifen des Bonusses für Neukunden vermieden werden. Hinzu kommt, dass dies gesetzlich so vorgeschrieben sein kann. Doch ein Jahr ist es daher nicht möglich, sich wieder auf MyBet zu bewegen und zu wetten. Wenn Ihnen das so Recht ist, dann dürfen Sie jetzt mit der Löschung ihres Profils bei MyBet beginnen, weil Sie wie eingangs erwähnt, dafür selber verantwortlich sind.

Jeder kann sich bei Mybet anmelden, wenn er mindestens 18 Jahre ist und jeder kann sich bei MyBet löschen, wenn er keine Lust mehr hat oder andere Gründe vorrangig sind. Hier muss kein Grund angegeben werden, sondern kann das Profil ganz simple vom Kunden gelöscht werden und danach im übrigen ein Jahr nicht mehr genutzt werden. Eine Neuanmeldung ist erst nach diesem Jahr wieder möglich. Auch im Hinblick von Suchtpräventionen. Überlegen Sie daher gut, ob Sie sich bei Mybet löschen wollen.

Wie lange behält ein Sportwettenanbieter die Daten nach einer Löschung?

Es kommt ganz einfach vor, dass einige Sportwetter mit der Löschung ihres Sportwettenaccounts liebäugeln, weil sie keinen Erfolg haben, nicht in eine Sucht verfallen möchten, einfach den Sportwettenanbieter nicht mehr mögen oder aus vielen anderen Gründen. Der letzte Schritt der Beendigung ist dann in den meisten Fällen die Kontolöschung. Diese kann wahlweise über den Support beauftragt werden oder selber im Account vorgenommen werden. Da gibt es nur minimale Unterschiede unter den einzelnen Sportwettenanbietern. Ob Support oder aus eigener Hand, die Löschung erfolg prompt, aber was passiert eigentlich mit den Daten? Werden diese sofort gelöscht und sind nicht mehr abrufbar bei dem jeweiligen Sportwettenanbieter? Nein, so einfach ist es derzeit nicht.

Werden die Daten sofort mit gelöscht?

Leider nein. Denn Sportwetten Anbieter und auch Online-Casinos halten die Daten zwar in Sperrung fest, aber sie sind drei Jahre abrufbar. Der Grund ist, dass sich Sportwetten Anbieter absichern, falls Behörden auf sie zukommen, die Polizei oder Richter, weil dem Sportwetter womöglich etwas zur Last gelegt wird. Diese Behörden sind die einzigen, die die Daten dann einsehen dürfen und aufgrund dessen, muss ein Sportwettenanbieter sogar je nach Lizenz die Daten 3 Jahre unter Verschluss halten, ehe die ausnahmslose Löschung der Daten erfolgt.

Was passiert mit den Daten innerhalb der 3-Jahre-Frist?

Selbstverständlich passiert mit den personenbezogenen Daten nichts. Innerhalb dieser 3 Jahre werden sie unter Verschluss gehalten und nur weitergegeben, wenn richterliche Beschlüsse vorliegen oder das Finanzamt sich melden würde. Auch ist es eine Art Sicherheit für die Sportwettenportale, damit User A oder User B sich nicht löschen, wieder anmelden und den Bonus ständig von neuem abgreifen können. Doch gleichzeitig handelt es sich eben um eine Auflage der jeweiligen Behörden unter EU-Regulierung. Es passiert jedoch nichts mit den Daten, sodass sie weiterhin datenschutzrechtlich sicher aufbewahrt werden und direkt nach den 3 Jahren gelöscht werden.

Es mag sein, dass die Accountlöschung im Allgemeinen recht simple vonstattengeht, aber das bedeutet eben nicht, dass die Daten automatisiert mitgelöscht werden. Dem ist nicht so, weil Sportwetten Portale wie Online-Casinos auch daran gebunden sind, die Daten zunächst für drei Jahre zu sichern, um etwaige Rückfragen durch Behörden wie Finanzämter und Staatsanwaltschaft belegen zu können. Ansonsten werden nach drei Jahren die Daten fristgerecht zum Jahrestag der eigentlichen Löschung ebenfalls gelöscht und danach kann im Übrigen auch jederzeit eine neue Anmeldung samt Bonus erfolgen. Doch im Vorfeld werden die Daten eben noch gespeichert, was viele Sportwetter offenbar nicht gewusst haben.

Wie kann man seinen Sportwettenaccount entsperren?

Es ist gar nicht schwierig, sein Sportwetten Account zu löschen/sperren. In vielen Sportwettenportalen online ist das sogar kinderleicht, und einfach mittels eines Mausklicks zu erledigen. Andere Sportwetten Anbieter verlangen derweil, dass man mit dem Kundenservice Kontakt aufnimmt, um die manuelle Sperrung vorzunehmen. Wenn das schon so einfach ist, wollen viele Sportwetter oftmals wissen, wie man ihren gesperrten Account, vorausgesetzt auf eigenen Wunsch, wieder entsperren kann? Geht das eben so einfach, wie bei der Löschung oder Sperrung? Ehrliche Antwort – nicht im Ansatz!

Wie der Sportwettenaccount wieder freigeschaltet werden kann

Einfach sperren mag stimmen, aber entsperren nicht. Natürlich ist immer die Voraussetzung, dass sich Sportwetter freiwillig der Sperrung/Löschung unterzogen hat und nicht gesperrt wurde. Doch trotzdem bleibt es bestehen, dass das Entsperren nicht so einfach ist, weil die meisten Sportwetten Anbieter hier auch an Richtlinien gebunden sind. Aufgrund dessen muss die Entsperrung schriftlich mit Unterschrift via Post oder Fax beantragt werden. Per E-Mail reicht es nicht aus. Das bedeutet, je nach Sitz des Buchmachers, kann es Wochen dauern, ehe man entsperrt ist. Der Grund hier für ist, dass die seriösen Lizenzbehörden dieses schriftliche Stück wünschen und die Sportwettenanbieter selber, um immer nachweisen zu können, dass die Entsperrung auf Wunsch der Kunden zustande kam.

Sportwetter müssen sich schriftlich entsperren lassen

Wer sich im Vorfeld dazu entschlossen hat, seinen Sportwettenaccount an den „Nagel“ zu hängen, der wird verwundert sein, wie man sich wieder entsperren muss. Denn hier ist es notwendig, schriftlich die Entsperrung zu fordern und mit einer Unterschrift. Diese darf nicht eingescannt sein, sondern muss korrekt sein. Danach prüft der Kundenservice schnellstmöglich den Antrag und entsperrt wieder. Jetzt kann der Sportwetten-Account wieder genutzt werden, wie bisher. Klingt kompliziert, aber ist bei den meisten Sportwettenanbietern gängige Praxis.

Sich mal eben in einem Sportwetten Portal sperren lassen, ist die eine Sache. Sich wiederum entsperren zu lassen, ist eine ganz andere Geschichte. Es könnte „komplizierter“ nicht sein und nicht länger dauern, aber es handelt sich um gängige Richtlinien, um Missbrauch vorbeugen zu können sowie selber als Sportwettenanbieter eine Art Absicherung zu genießen, dass Sportwetter selber die Entsperrung gefordert haben. Versteht sich auch irgendwie von selbst oder?