Erhöhung der Finanzschulden

Die UK im Jahr 2015 recht gut getan hat , als die Arbeitslosenquote sank , einedurchschnittlichen Gehaltserhöhungen erhöht und die Wirtschaft war ziemlich stabil , wenn es zu einer Reihe von Ländern der Europäischen Union verglichen.Doch eines Flatex der Anliegen des Vereinigten Königreichs wird die Erhöhung der Finanzschulden, wie das Vereinigte Königreich der Kreditaufnahme um 14,2 Milliarden im November 2015 aufgezeichnet wurde.

Analysten in Großbritannien hatte zuvor geschätzt, dass das Vereinigte Königreich um im Jahr 2015 £ 11,1 Milliarden würde borgen aber das Vereinigte Königreich durch die Zahl ist fast vierzig Prozent überschritten hatte.

Dieser Betrag ist viel höher als Kanzler George Osborne zunächst erwartet hätte aber das Vereinigte Königreich hatten neue GKFX Erfahrungen eine signifikant höhere Menge zu leihen , um die Finanzen des Landes zu stärken.

Das Amt für Statistik (ONS) bestätigt , dass die Gesamtverschuldung , die das Vereinigten Königreich während 2015 angesammelt hatte , bei £ stand 66900000000 und der öffentliche Sektor (ohne vom Staat unterstützten Bänke) hatte £ 1,3 Milliarden im November 2015 entlehnt.

Im Vergleich zu November 2014 ist das Jahr bisher aufgenommene Kredite viel besser für das Vereinigte Königreich als die Schulden von £ 6,6 Milliarden im November niedriger sind 2015 Finanzanalysten den Kanzler sind warn über Kreditaufnahme zusteuern oder die Gefahr einer Überschreitung seine £ 73,5 laufen Milliarden Ziel gesetzt , für das Jahr 2015 James Knightley , ein Finanzanalyst bei ING festgestellt , dass , während XM Erfahrungsbericht & Testbericht 2017 der monatlichen Daten nie zu 100 Prozent genau ist, höchstwahrscheinlich das Vereinigte Königreich eine zusätzliche £ 5 Milliarden über das angegebene Ziel von £ 73,5 Milliarden am Ende wird zu leihen.

Osborne überraschte eine Reihe von Ökonomen in Großbritannien , als er seinen Herbst Erklärung veröffentlicht , das von dem unabhängigen Prognosen zitierte für Budget Responsibility (OBR) Büro . Diese Prognosen vorausgesagt , dass das Vereinigte Königreich in Überschuss – Modus bis 2020 erhalten würde und auch bestätigt , dass im öffentlichen Sektor Nettokreditaufnahme für das Jahr 2015 Ziel des flachste der Margen schlagen würde. Die OBR versprach auch , die Osborne ein £ 27 Milliarden Erhöhung der öffentlichen Finanzen in den kommenden Monaten.

John McDonnell , der Schattenkanzler der Labour – Partei war skeptisch , was Osborne Prognosen. In einer Erklärung sagte McDonnell

George Osborne versprach im Jahr 2010, dass dies das Jahr sein, würde die Bücher ausgeglichen werden würden und Strenge würde zu einem Ende kommen, sondern das Jahr endet mit Kreditaufnahme und Schulden sowohl steigen. Mit der Staatsverschuldung auf über £ 1,5 Billionen, der einzige Plan, George Osborne ist eine Privatisierung des öffentlichen Sektors zu bieten scheint, und eine fragile Erholung auf der Grundlage hohe Verschuldung der privaten Haushalte und Verbraucherkrediten.

Wie lange behält ein Sportwettenanbieter die Daten nach einer Löschung?

Es kommt ganz einfach vor, dass einige Sportwetter mit der Löschung ihres Sportwettenaccounts liebäugeln, weil sie keinen Erfolg haben, nicht in eine Sucht verfallen möchten, einfach den Sportwettenanbieter nicht mehr mögen oder aus vielen anderen Gründen. Der letzte Schritt der Beendigung ist dann in den meisten Fällen die Kontolöschung. Diese kann wahlweise über den Support beauftragt werden oder selber im Account vorgenommen werden. Da gibt es nur minimale Unterschiede unter den einzelnen Sportwettenanbietern. Ob Support oder aus eigener Hand, die Löschung erfolg prompt, aber was passiert eigentlich mit den Daten? Werden diese sofort gelöscht und sind nicht mehr abrufbar bei dem jeweiligen Sportwettenanbieter? Nein, so einfach ist es derzeit nicht.

Werden die Daten sofort mit gelöscht?

Leider nein. Denn Sportwetten Anbieter und auch Online-Casinos halten die Daten zwar in Sperrung fest, aber sie sind drei Jahre abrufbar. Der Grund ist, dass sich Sportwetten Anbieter absichern, falls Behörden auf sie zukommen, die Polizei oder Richter, weil dem Sportwetter womöglich etwas zur Last gelegt wird. Diese Behörden sind die einzigen, die die Daten dann einsehen dürfen und aufgrund dessen, muss ein Sportwettenanbieter sogar je nach Lizenz die Daten 3 Jahre unter Verschluss halten, ehe die ausnahmslose Löschung der Daten erfolgt.

Was passiert mit den Daten innerhalb der 3-Jahre-Frist?

Selbstverständlich passiert mit den personenbezogenen Daten nichts. Innerhalb dieser 3 Jahre werden sie unter Verschluss gehalten und nur weitergegeben, wenn richterliche Beschlüsse vorliegen oder das Finanzamt sich melden würde. Auch ist es eine Art Sicherheit für die Sportwettenportale, damit User A oder User B sich nicht löschen, wieder anmelden und den Bonus ständig von neuem abgreifen können. Doch gleichzeitig handelt es sich eben um eine Auflage der jeweiligen Behörden unter EU-Regulierung. Es passiert jedoch nichts mit den Daten, sodass sie weiterhin datenschutzrechtlich sicher aufbewahrt werden und direkt nach den 3 Jahren gelöscht werden.

Es mag sein, dass die Accountlöschung im Allgemeinen recht simple vonstattengeht, aber das bedeutet eben nicht, dass die Daten automatisiert mitgelöscht werden. Dem ist nicht so, weil Sportwetten Portale wie Online-Casinos auch daran gebunden sind, die Daten zunächst für drei Jahre zu sichern, um etwaige Rückfragen durch Behörden wie Finanzämter und Staatsanwaltschaft belegen zu können. Ansonsten werden nach drei Jahren die Daten fristgerecht zum Jahrestag der eigentlichen Löschung ebenfalls gelöscht und danach kann im Übrigen auch jederzeit eine neue Anmeldung samt Bonus erfolgen. Doch im Vorfeld werden die Daten eben noch gespeichert, was viele Sportwetter offenbar nicht gewusst haben.